Ausbildung2019-02-13T16:40:56+00:00

Die Ausbildung

Was wären die besten anthroposophischen heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Institutionen ohne gut ausgebildete, qualifizierte Mitarbeiter. Diese Tatsache hatte schon 1987 Marianne Sander bewogen eine Ausbildungsinitiative ins Leben zu rufen, die dann jedoch noch einige Jahre nämlich bis 1991 warten musste, bis eine junge dynamische Gruppe diese aufgriff und einen Initiativkreis Ausbildung ins Leben rief. Die Karl Schubert Schule Wien mit Michael Mullan und die Karl Schubert Schule Graz mit Werner Haider bündelten ihre Kräfte und boten Wochenendseminare für beide Einrichtungen und sehr schnell auch für die Sozialtherapien an. Schon im Sommer 1992 konnte das erste Sommerseminarwoche am Birkenhof stattfinden als Startschuss einer anthroposophischen Ausbildung, anerkannt von den teilnehmenden Einrichtungen und mit dem Segen der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie. Vier Jahre später nach vielen Wochenendseminaren und vier Sommerseminaren mit großen Heilpädagogen, Ärzten und Künstlern war es soweit, die ersten Abschlusszeugnisse konnten vergeben werden. 1998 entschloss man sich eine dreijährige reguläre Ausbildung unter dem Verein Rudolf Steiner Seminar für Heilpädagogik und Sozialtherapie in Wien anzufangen und eine „staatliche“ Anerkennung zu erlangen. 2001 wurde auch das Rudolf Steiner Seminar Graz gegründet. In wöchentlichen Kursen war jeder für sich, die Wochenendseminar und die Sommerwoche veranstalteten sie gemeinsam. Das Sommerseminar am Birkenhof hatte lange Zeit Tradition und konnte erst durch die Dauerbelegung bzw. durch die Vergrößerung der Seminare nicht mehr dort stattfinden.
Der Anerkennungsprozess verlief äußerst zäh, denn nicht nur die Zeit für diese schier unüberwindliche Aufgabe fehlte sondern auch die Gesetzeslage ging immer nur von Schule aus, die wir nicht werden wollten und konnten. Das neue NÖ Sozialbetreuungsberufegesetz von 2007 brachte die Wende und das mittlerweile in der Dorfgemeinschaft Breitenfurt beheimatete Rudolf Steiner Seminar für Heilpädagogik und Sozialtherapie wurde 2008 als Ausbildungsstätte für Diplom-SozialbetreuerInnen für Behindertenbegleitung anerkannt. Ebenso ging es dem Grazer Seminar, dass von der Steiermärkischen Landesregierung die Anerkennung bekam. Es muss doch auch gesagt werden, dass diese Arbeit dank zweier „Pensionistinnen“ geleistet werden konnte, denn sie überstieg bei weitem die Kapazität der Seminare.
2014 sind die Seminare gut ausgelastet. Das Konzept des anthroposophischen internationalen Ausbildungskreis, die Ausbildung auf drei Säulen Theorie – Praxis – Kunst zu stützen wird seit Beginn in den Seminaren geübt. Das Rudolf Steiner Seminar NÖ/Wien hat eben einen Diplom-Kurs für Diplom-Sozialbetreuerinnen BB abgeschlossen und fängt im August 2016 mit dem 1. Ausbildungsjahr an; das Rudolf Steiner Seminar Graz hat einen laufenden Kurs im 3. Jahr und hat im Herbst mit einem Parallelkurs im 2. Jahr zur Fach-SozialbetreuerIn BB begonnen.

Zum Schluss möchte ich noch einmal auf den österreichischen Elternverein Sprachrohr hinweisen. Gegründet wurde er in der Zeit als die Bioethik-Diskussion EU-weit begann. Gute Freunde aus Brüssel bestätigten den Eindruck, dass eine starke Angehörigenschaft für Menschen mit Behinderungen stehen muss um dem Druck wirtschaftlicher Interessen standhalten zu können. Schon eine große Mitgliedschaft hat seine Wirkung. Der Verein steht auch Freunden und Interessierten am Leben der Menschen mit Behinderungen offen.

Nun ist dieser Bericht über die Landschaft der Heilpädagogik und Sozialtherapie in Österreich doch eine ausführliche Chronologie geworden und ich kann mich nur für ihr Durchhaltevermögen beim Lesen bedanken.
Wenn es weiter gelingt die Fragen und die Not der Zeit zu erkennen und Antworten darauf zu finden, dann werden wohl in Zukunft noch einige anthroposophische Einrichtungen entstehen können – allen Widerständen zum Trotz.
Die aktuellen Daten und Termine sowie die Adressen der Einrichtungen, bzw. Links finden sie auf der PlatO-Homepage: www.plato.co.at.

Ulrike Wenninger

September 2014

Überarbeitet von den PlatO Mitgliedern 2016

 

Ab August 2019 beginnt mit einer Einstiegswoche ein Fortbildungskurs für Fachkräfte in anthroposophisch-therapeutischen Einrichtungen, der von Oktober 2019 bis Oktober 2020 dauert. Ziel des Kurses ist das Zertifikat “Sozialtherapeut auf anthroposophischer Grundlage “. Veranstalter ist das Rudolf-Steiner Seminar Wien